Muster zuordnen

Übersicht

1. Kurze Zusammenfassung

Der Untertest „Muster zuordnen“ ist der erste Untertest am EMS. Dir werden 20 Muster mit jeweils fünf zugehörigen Ausschnitten gezeigt. Deine Aufgabe wird es sein herauszufinden, welcher der fünf Ausschnitte tatsächlich im Ausgangsmuster wiederzufinden ist. In den anderen vier Ausschnitten sind Fehler versteckt.

2. Aufbau des Tests

2.1 Zeitpunkt während der Prüfung

 
Bezeichnung der AufgabengruppeAufgabenMax. PunktzahlBearbeitungszeit
Muster zuordnen202018 min
Med.-naturwiss. Grundverständnis202050 min
Schlauchfiguren202012 min
Quantitative und formale Probleme202050 min
Konzentriertes und sorgfältiges Arbeiten1600 Zeichen208 min
Pause (1 Stunde)

Einprägephase:

Figuren lernen

Fakten lernen

  

.

4 min

6 min

Textverständnis181845 min

Reproduktionsphase:

Figuren lernen

Fakten lernen

.

20

20

.

20

20

.

5 min

7 min

Diagramme und Tabellen202050 min

2.2 Zeitrahmen

Bei diesem Test hast Du für 20 Aufgaben 18 Minuten Zeit. Im Durchschnitt steht Dir pro Aufgabe also etwas weniger als 1 Minute (genauer gesagt 54 Sekunden) zur Verfügung.

2.3 Erklärung des Tests

Bei jeder Aufgabe wird ein Bild (Muster) vorgegeben. Daneben sind fünf Ausschnitte (a-e) dieses Musters aufgeführt. Allerdings ist nur einer dieser Ausschnitte zu 100% im Ausgangsbild wiederzufinden. Bei den anderen vier ist ein Detail entfernt, hinzugefügt oder verändert worden. Die Aufgabe besteht darin, den passenden/richtigen Ausschnitt zu finden. Dafür kann zum Beispiel ein Ausschlussverfahren der falschen Muster angewandt werden. 

Die Musterausschnitte sind nicht vergrössert, verkleinert, gedreht oder gespiegelt. Es kann aber vorkommen, dass ein Musterausschnitt gar nicht vollumfänglich ins Originalmuster passt (also ausserhalb des Bildes wäre). Wichtig ist noch zu wissen, dass die Fehler jeweils klar und eindeutig sind. Kleine Pünktchen oder Druckfehler gelten nicht als Fehler.

Hier ein Beispiel, wie eine Aufgabe aussehen könnte:

 

2.4 Statistiken der letzten Jahre

 

2020

2019

2018

2017

2016

Mittelwert

9.6

10.3

8.1

11.3

11.1

Median

10.0

10.0

8.0

11.0

11.0

25. Perzentil

8

8

6

9

9

75. Perzentil

12

13

10

14

13

2.5 Wieso ist dieser Untertest für das spätere Studium relevant?

Bei diesem Untertest wird die Fähigkeit geprüft, Bilder/Muster/Strukturen vergleichen und auf Unterschiede prüfen zu können. Dies ist zum Beispiel beim Mikroskopieren von histologischen Schnitten notwendig, aber auch für das Erkennen bestimmter Merkmale in der Radiologie oder Dermatologie wichtig.

3. Tipps für das Vorbereiten des Untertests

3.1 Wann solltest Du anfangen?

Der Untertest «Muster zuordnen ist einer der Aufgaben, die man gut und schnell trainieren kann. Du solltest damit sicher etwa 1.5-2 Monate vor der Prüfung beginnen.

3.2 Wie oft solltest Du üben?

Wir empfehlen pro Woche 3-4 mal eine Serie dieses Untertests zu machen. Dabei ist es wichtig zuerst ein Gefühl für die Aufgaben zu bekommen, um sich mit diesen vertraut zu machen. Deshalb solltest Du anfangs nicht unter Zeitdruck arbeiten, sondern dies erst einführen, wenn Du Dich mit dem Lösen der Aufgaben sicher fühlst.

4. Tricks für das Lösen des Untertests

Unserer Erfahrung nach lohnt es sich, diesen Untertest zu üben bis man seine eigene Strategie gut kennt und gekonnt nach dem richtigen Lösen einer Aufgabe zur nächsten übergehen kann. Ist dieser Punkt erreicht, steigert man sich tendenziell nicht mehr so schnell.

4.1 Tipps zum Ablauf

  1. Es hilft, die Bilder anfangs mit etwas Abstand zu betrachten und sich nicht schon auf zu viele Details zu konzentrieren. So fallen grobe, eigentlich offensichtliche Fehler auf, welche bei zu genauem Hinsehen untergehen können. Ausserdem kannst Du etwas Zeit gewinnen, da Du einige Bildausschnitte sofort eliminieren kannst.
  2. Nach einer kurzen groben Betrachtung solltest Du die Bilder strukturiert von rechts nach links und oben nach unten durchgehen. Ein Bleistift hilft Dir dabei, dass das Auge den Punkt nicht erst suchen, sondern nur zur Spitze des Stiftes gleiten muss. Hierbei lohnt es sich wirklich, einen Bleistift zu benutzen und nicht etwa den Finger zu nehmen.
  3. Findest Du einen Fehler, ist es sehr sinnvoll den Bildausschnitt mit dem Bleistift durchzustreichen. Es kann ansonsten schnell passieren, dass man die Bilder aus Versehen ein zweites Mal durchgeht und somit kostbare Zeit verspielt! 

4.2 Weitere Tipps

  1. Um nicht zu viel Zeit zu verlieren und lange bei einer Aufgabe hängen zu bleiben, lohnt es sich zügig, aber dennoch gründlich vorzugehen. Wenn Du merkst, dass Du einfach keinen Fehler findest, geh weiter zur nächsten Abbildung! Häufig kann man die übrigen Bildausschnitte nach Ausschlussverfahren kreuzen. Und findest Du auch so nicht das richtige Bild, überspringe die Aufgabe, löse erst den Rest und komme am Ende nochmal zu der Aufgabe zurück. Manchmal sieht man bei einem zweiten Blick den Fehler sofort.
  2. Wenn Du bei der groben Betrachtung bemerkst, dass zwei Muster, die zur Auswahl stehen, den gleichen Bildausschnitt zeigen, lohnt es sich diese zuerst miteinander zu vergleichen. Eines der beiden Ausschnitte muss gezwungenermassen falsch sein!

4.3 Fallen

  1. Gerne sind die Fehler sehr kleine Änderungen, die beim groben Überblick nicht auffallen und ein systematisches Vorgehen verlangen, was mehr Zeit kostet.
  2. Teilweise sind die Fehler so gewählt, dass sie nicht mehr im Bildausschnitt sind, aber absolut logisch ableitbar wären. Es empfiehlt sich also bei der groben Betrachtung zu schauen, ob alle Ausschnitte überhaupt im Ausgangsbild liegen.

5. Erfahrungsberichte

„Die Musteraufgabe habe ich generell als eher schwer empfunden, da mir das Finden der Fehler überhaupt nicht lag. Besonders am NC war ich mir vielleicht bei 5 der Muster einigermassen sicher, die anderen habe ich geraten. Wenn Du merkst, dass es einfach nicht funktioniert, dann verzweifle nicht, sondern mach weiter. Der NC ist in erster Linie ein Stresstest. Am besten probierst Du ruhig zu bleiben und Dich nicht aus der Fassung bringen zu lassen, wenn es schlecht läuft!“

Diskussionsbedarf? Hier geht’s zum Forum