Fakten lernen

Übersicht

1. Kurze Zusammenfassung

Beim Untertest “Fakten lernen” geht es darum, von 15 fiktiven Personen Merkmale zu lernen, wie Name, Geschlecht, Beruf, Altersgruppe, Diagnose und ein zusätzliches Merkmal. Um Dir dies einzuprägen hast Du 6 Minuten. Danach kommt ein anderer Untertest (siehe Tabelle). Nach diesem werden die Fakten wieder abgefragt. Dafür hast Du 7 Minuten Zeit.

2. Aufbau des Tests

2.1 Zeitpunkt während der Prüfung

 
Bezeichnung der AufgabengruppeAufgabenMax. PunktzahlBearbeitungszeit
Muster zuordnen202018 min
Med.-naturwiss. Grundverständnis202050 min
Schlauchfiguren202012 min
Quantitative und formale Probleme202050 min
Konzentriertes und sorgfältiges Arbeiten1600 Zeichen208 min
Pause (1 Stunde)

Einprägephase:

Figuren lernen

Fakten lernen

  

 

4 min

6 min

Textverständnis181845 min

Reproduktionsphase:

Figuren lernen

Fakten lernen

 

20

20

 

20

20

 

5 min

7 min

Diagramme und Tabellen202050 min

2.2 Zeitrahmen

Für das Lernen der Figuren hast Du 6 Minuten Zeit (die sogenannte Einprägephase) und für das Wiedergeben derselbigen 7 Minuten (die sogenannte Reproduktionsphase)

2.3 Erklärung des Tests

Die erfundenen Personen sind in 5 Altersgruppen eingeteilt. Das heisst 3 Personen pro Altersgruppen. Während der Einprägephase ist es nun das Ziel so viele Personendaten wie möglich auswendig zu lernen, um diese in der Reproduktionsphase wieder abrufen zu können. Die wichtigen Personendaten sind immer Nachname gefolgt von Alter bzw. Altersgruppe, Beruf, Eigenschaften/ zusätzliche Information und Krankheit/Leiden. Zwischen diesen 2 Phasen findet der Untertest “Textverständnis” statt. Dieser soll ein wenig dafür sorgen, dass die eingeprägten Informationen schneller vergessen werden. Doch nur keine Angst, mit der richtigen Gedächtnistechnik wird dies nicht passieren.

Anhand eines Beispiels (hier verkürzt)  wird das Abfragen der gespeicherten Informationen angezeigt (aus derselben Altersgruppe).

Maier, 20 Jahre, Müller, verheiratet, Covid-19

Müller, 20 Jahre, Bauer, musikalisch, Tibiafraktur

Meyer, 20 Jahre, Gitarristin, tierlieb, Dyspnoe

Keller, 30 Jahre, Tierärztin, ängstlich, Kopfschmerzen

Kammer, 30 Jahre, Pfarrer, ledig, Blinddarmentzündung

Estrich, 30 Jahre, Lehrerin, freundlich, Darmverschluss

 

Die 15 Personen und ihre Informationen prägst Du Dir während 6 Minuten ein. Danach werden Dir 20 Fragen gestellt, bei denen Du von 5 Antworten die eine Richtige auswählen müsst. Hier zwei Fragen als Beispiel:

Keller hat:

  • eine Blinddarmentzündung
  • eine Tibiafraktur
  • Dyspnoe
  • Kopfschmerzen
  • Brustkrebs

Die 20 Jährige heisst:

  • Meyer
  • Rossmann
  • Kammer
  • Maier
  • Estrich

2.4 Statistiken der letzten Jahre

 

2020

2019

2018

2017

2016

Mittelwert

11.0

10.2

9.8

12.7

Median

11.0

10.0

10.0

13

25. Perzentil

8

8

7

10

75. Perzentil

14

13

12

15

2.5 Wieso ist dieser Untertest für das spätere Studium relevant?

Im Studium lernst Du, einen Patienten kurz und prägnant anderen ärztlichen Fachpersonen vorzustellen. Dabei nennst Du ihnen die wichtigsten Merkmale zur Person, warum sie im Spital ist, ihr jetziges Leiden und vielleicht noch das weitere Prozedere. Dabei ist es wichtig, dass Du Dir in kurzer Zeit die Fakten einprägen und sie danach korrekt und zeitsparend gegenüber der ärztlichen Fachperson wiedergeben kannst. Für die Anamnese und ihrer Weitergabe ist eine gute Merktechnik deshalb sehr nützlich.

3. Tipps für das Vorbereiten des Untertests

3.1 Wann solltest Du anfangen?

Bei diesem Test geht es darum, dass Du für Dich herausfindest, wie Du Dir am schnellsten Fakten einprägen und diese nach einem anderen Test wieder korrekt wiedergeben kannst. Übe ihn zusammen mit “Figuren lernen”. Ausserdem erfordert der Test relativ viel Übung, weshalb wir Dir empfehlen, etwa 3 Monate vor dem Datum des NC damit anzufangen. Versuche über einen längeren Zeitraum immer regelmässig zu üben. Denn hier bringt wirklich kontinuierliches und vieles Üben den Erfolg. Nimm Dir am Anfang auch ruhig ein wenig Zeit mehrere Techniken auszuprobieren, um wirklich die für Dich ideale Methode herauszufinden.

Anfangs kannst Du Dir auch mehr Zeit nehmen, um Dir alle Fakten einzuprägen – bspw. mit 10 Minuten für die 15 Personen anfangen, die nächste Woche kannst Du Dir dann eine Minute weniger Zeit nehmen, etc. Den letzten Monat solltest Du aber mit 6 Minuten üben, möglichst unter NC-Bedingungen; Bedeutet also, dass Du davor Figuren lernen machst und danach das Textverständnis. Stoppe Dein Training einige Tage vor dem EMS, dadurch hast Du den Kopf frei und bringst nichts durcheinander.

3.2 Wie oft solltest Du üben?

Wir empfehlen Dir, diesen Test mind. 3-4 Mal pro Woche zu üben. Verbinde ihn mit Figuren lernen. Er braucht nicht viel Zeit, weshalb das möglich sein sollte. Es ist auch nicht nötig, jedes Mal eine Stunde einen anderen Test dazwischen zu lösen, Du kannst dazwischen auch andere Hausaufgaben machen oder für die Maturaprüfung lernen, hauptsache Du lenkst Dich zwischen dem Fakten einprägen und dem Wiedergeben ab. Lass Dich am Anfang auch nicht entmutigen, wenn es nicht so gut klappt. Einfach dranbleiben, denn es lohnt sich. Bei diesem Test kann man durch Üben nämlich viele Punkte holen.

Weiter würden wir Dir empfehlen, das Training etwa 3 Tage vor dem richtigen NC abzubrechen. So kannst Du verhindern, dass Dir irgendwelche zuvor gemerkten Fakten mit den tatsächlichen, im NC Vorkommenden zu verwechseln.

4. Tricks für das Lösen des Untertests

4.1 Raumeinteilung und Symbolisierung

Viele Leute empfehlen, dass Du die Personen in Räume einteilst, zum Beispiel, die in der jüngsten Gruppe teilst Du ins Zimmer Deines jüngsten Geschwisters ein und so weiter und die älteste Gruppe ins Haus Deiner Grosseltern. 

Zusätzlich hilft es, Dir die Personen bildlich vorzustellen, je komischer das Bild, desto besser. Lass die Personen einen Kopfstand auf Deinem Bürostuhl machen und sie dabei einen Hai in der Hand halten.

Probiere einige Räume, Orte und Bilder aus, und lege Dich dann fest, damit Du genug Übung im Einteilen und Abrufen der Personen hast.

Weiter könntest Du Dir die Personen auch mit Symbolen vorstellen die z.B. etwas mit ihrem Leiden zutun haben. Beispielsweise bei einem Herzinfarkt ein schwarzes Herz, bei der Diagnose Brustkrebs ein Krebs auf der Brust usw. Du kannst so auch versuchen die Personendaten symbolisch bzw. bildlich zu verknüpfen. Frau Keller, 25 Jahre, Tierärztin, verheiratet, Kopfschmerzen. Hier z.B eine Kuh mit Stethoskop (Tierärztin) und einem Blitz oder eine Flamme am Kopf (Kopfschmerzen). So füllst Du dann Raum für Raum. Beachte auch, dass Du nicht alle Personen an einen Platz im Zimmer stellst, sondern stelle Dir wirklich vor wie Du sie platzierst.

4.2 Geschichte erzählen

Versuche bei dieser Technik die Fakten in eine Geschichte zu verpacken und Dir diese im Kopf zu erzählen. Auch hier gilt: wie verrückter oder auch sexueller, desto besser kann man es sich merken.

4.3 Rosa Elefant

Für manche Menschen ist auch diese Methode sinnvoll. Hierbei kannst Du Dir vor deinem inneren Auge einen z.B. rosa Elefanten vorstellen und mit einem Stift ein Wort darauf schreiben. 

Nachdem Du diesen Untertest einige Male geübt hast, wirst Du sehen, dass immer wieder die gleichen/ähnliche Merkmale/Leiden vorkommen – mach Dir eine Liste, in der Du diese Merkmale/Leiden einträgst und aufschreibst, was Du Dir dazu vorstellst. Zum Beispiel ledig = ledrig, jemand hat Lederhosen an. 

5. Erfahrungsberichte

„Was für mich bei der Vorbereitung hier wichtig war: Ich habe mir anfangs einen Zeitplan erstellt und genau die verschiedenen Untertest auf die Woche eingeteilt. Den Untertest “Fakten lernen” habe ich 3-4 mal pro Woche geübt UND ich habe ihn immer in Verbindung mit “Figuren lernen” und einem Textverständnis dazwischen kombiniert. So konnte ich mich am besten auf die reale Situation beim Numerus Clausus vorbereiten. Auch die Zeitangaben beim Lernen und Reproduzieren habe ich immer genau eingehalten. Damit meine ich, dass ich nicht auf einmal z.B. 10 Minuten Fakten gelernt habe. Ich würde also die richtige Anzahl der Fakten und auch die wirkliche Zeit beim Training nicht verändern. Für mich hat sich die Methode a. bewährt. Die Altersgruppen habe ich also in unterschiedliche Zimmer meines Zuhauses eingeteilt und mit Symbolen/Bildern habe ich mir die Personen gemerkt. I Z.B. ein aggressiver, Gärtner mit gebrochenem Arm stellte ich mir wie folgt vor: Ein roter (aggressiv) Baum (Gärtner) mit abgeknicktem Ast (gebrochener Arm). Ich finde es auch sinnvoll immer der gleichen “Zimmeraufteilung” zu folgen, um so ein Muster zu kreieren. Auch das hilft beim lernen und merken. Wichtig ist es meiner Meinung einfach, dass Du etwas mit dem Bild assoziieren kannst. Es geht nicht darum, dass es für andere sinnvoll erscheint, sondern nur für Dich, egal wie absurd es auch sein mag. 

Bei den Nachnamen der Personen lohnt es sich meiner Meinung nach nicht sich diese einzeln zu merken. Meistens haben die Nachnamen pro Altersgruppe irgendeine Gemeinsamkeit (alles eine Farbe, etwas mit Essen zu tun, beginnen mit “K”). Mein Tipp: Merke Dir nur die Gemeinsamkeit pro Zimmer. 

Die Testsituation ist sicherlich speziell und kräftezehrend, aber lass Dich weder stressen noch unterkriegen. Mit Disziplin und Training wirst auch Du diesen Untertest mit Erfolg bewältigen. Üben, üben, üben. Du schaffst das!“ 

„Für mich hat sich die Methode a. [Geschichte erzählen] durchgesetzt. Je kreativer, komischer oder abgefahrener das Bild war, desto besser konnte ich es mir merken. Es braucht auch ein bisschen Übung, so kreativ zu sein, weshalb Du Dich nicht verunsichern lassen darfst, wenn es am Anfang noch nicht klappt. Wenn Du die richtige Technik für Dich herausfindest und diese dann gut übst (ich habe auch 3-4 Mal pro Woche diesen Test geübt) dann ist dieser Untertest ein guter Punktemacher im NC!“

Gedanken zum Punktemanagement
„Schlauchfiguren, Konzentrationstest, Figuren und Fakten lernen kann man gut üben, hier wird vorausgesetzt, dass Du mindestens 16-20 Punkte pro Untertest schafft – hört sich anfangs unmöglich an, nach gewisser Übung und Meisterung der Lerntechnik sind 16-20 Punkte realistisch, wenn nicht sogar einfach machbar. Nachdem ich mir die Fakten eingeprägt habe, habe ich den ersten Text des Textverständnisses gelöst, danach bin ich nochmals meine Fakten durchgegangen (meine Vorstellungen), danach habe ich den zweiten Text bearbeitet und bin anschliessend wieder meine Vorstellungen durchgegangen. Falls Du danach noch Zeit hast, den dritten Test zu bearbeiten, mach das, Dir wird die Zeit aber ausgehen. Lieber nehme ich mir aber Zeit, um sicherlich 16-20 Punkte für diesen Test [Fakten lernen] zu erreichen, anstatt den letzten Text zu bearbeiten (der nur 6 Punkte gibt → Achtung: NC ist reines Punktemanagement). 
→ Als kleine Motivation: es melden sich jährlich um die 5000 Personen für den NC an, davon nehmen ca. 500 schlussendlich nicht am Test teil (weil sie nicht mehr wollen, krank sind, etc.). Ca. 1000 Personen haben sich nicht gut/ nicht gut genug vorbereitet oder machen den NC nur, um mal zu sehen, ob sie es schaffen. Es verbleiben 3500 Personen, gegen die man “wirklich” antritt. Viele davon machen sich während des Tests zu viel Stress und versuchen in der gegebenen Zeit möglichst viele Aufgaben zu lösen – viele davon werden aber falsch gelöst sein. Nimm Dir für die anderen Untertests genug Zeit – lieber löst Du bspw. nur 13 von 20 Mustern, diese 13 Muster werden dann aber in Ruhe gelöst, was dazu führt, dass man die Aufgabe meistens richtig hat. Danach wählst Du für den ganzen NC einen Buchstaben (A-E) aus, den Du für die nicht gelösten Aufgaben IMMER ankreuzt → so wirst Du schlussendlich nochmals ca. 5 Punkte (wenn Du Glück hast mehr) gut machen. 
Solange Du bei Schlauchfiguren, Konzentrationstest, Figuren und Fakten lernen 16+ Punkte hast, reichen 10-12 Punkte bei den anderen Untertests völlig aus!“

Diskussionsbedarf? Hier geht’s zum Forum.