Numerus Clausus

Der Numerus Clausus (NC) ist eine Mauer, über die jede Person springen muss, die Medizin studieren möchte. Wörtlich vom Latein übersetzt steht der Numerus Clausus für “Zahl geschlossen”, also für eine beschränkte Anzahl. Man schreibt einen Eignungstest für Mediziner (EMS), um eine dieser beschränkten Ausbildungsplätze für das Medizinstudium in der Schweiz zu ergattern. Im Alltag werden die Begriffe NC und EMS bedeutungsgleich für den Eignungstest benutzt. Wir wollen nicht einen auf Tüpflischisser machen, und diese Leute korrigieren. 😉

Wir könnten uns stundenlang unterhalten. Über den Sinn des Numerus Clausus; Über mögliche Lösungen zum (Haus-) Ärztemangel; Über die Dauer der Ausbildung, die in anderen Ländern bis zu zwei Jahre kürzer dauert; Oder auch darüber wie sehr sich der Ärzteberuf unterscheiden kann nach dem Generalistenstudium. Wieso muss ein zukünftiger Telemediziner die gleiche Ausbildung durchgehen, wie ein Chirurge? Lohnt es sich noch in der heutigen Fülle der Information Medizin als ganzheitliches Studium zu lehren? 

Mit philosophischen Fragen helfe ich dir leider nicht (direkt) weiter, um den Eignungstest zu bestehen. Damit du mit mir zusammen als zukünftige Studikollegin / Studikolleg das System kritisch durchleuchten kannst, möchte ich dir im nächsten Abschnitt 4 Tipps für die Vorbereitung für den Eignungstest für Mediziner mitgeben.

1. Stay calm, you got this

Für den EMS angemeldet (Frist: Mitte Februar)? Check. Deine Lieblingsuni als erste Wahl angegeben? Check. Jetzt musst du nur noch für die Prüfung lernen und dann die Prüfung anfangs Juli hinter dir bringen. Tönt eifach, braucht aber einiges an Fleiss. Aber auch primär “nur” Fleiss und nicht eine Hochbegabung oder ein fotographisches Gedächtnis. Jeder kennt Geschichten über Leute, die den NC ohne jegliches Üben bestanden haben. Ist dies aber wirklich die Norm?

Erstelle dir einen Lernplan. Setz dir Ziele, die du an gewissen Daten erreichen möchtest. Das ist nicht die erste Prüfung die du in deinem Leben schreibst. Mach dir bewusst, dass diese Prüfung eine Bedeutung für dich hat und dass du dich gut vorbereiten wirst. Verzeih dir aber auch, falls deine anfänglichen ambitionierten Ziele für das Üben nicht erreicht werden. Gönn dir Pausen und feiere deine Teilerfolge (zB erstes Mal in einem Untertest über 15 Punkte). Aller Anfang ist schwer, aber tief im Innern weisst du: You got this.

2. Know your stuff

Was wird wieso am NC abgefragt? Wie sieht die Reihenfolge der Untertest aus? Wieviele Minuten kannst du dir pro Aufgabenstellung nehmen? Mach dir diese einzelnen Punkte klar und bewusst. Ich empfehle dir, dass du dich einmal mit der Eignungsprüfung als Ganzes auseinandersetzt und alle Informationen durchgehst. Der Konzentrationstest wird der letzte Untertest vor dem Mittag sein. Also übe diesen Untertest auch eher nicht am Anfang sondern gegen Ende einer Übungssession. Gleiches gilt für den Untertest “Diagramme und Tabellen”, das als letztes am späten Nachmittag geprüft wird. Zu gross ist die Verlockung, diesen Teil salopp hinter sich zu bringen und dann endlich nach Hause zu gehen. 

Schliesslich wird die ganze Prüfung mühsam sein und vielleicht denkt man, dass nur selber so ergehen würde. Das stimmt aber nicht. Die meisten fühlen sich in dieser Situation ähnlich. Alle laufen auf Sparflamme. Fokussier dich noch ein letztes Mal, um wichtige Punkte rauszuholen. Übe diese strapazierenden Szenarien vor der Prüfung. Hier eignen sich Testsimulationen sehr gut. Diese kann man entweder kommerziell buchen oder zusammen mit Freunden zusammenstellen und durchlaufen.

3. Rest, Eat and Dress well

Der NC-Termin kommt immer näher. Du hast vielleicht nicht alles erreicht, was du geplant hast. Mach dir keine Sorgen und versuche jetzt noch das zu machen, was geht. Schwächen hat jede Person und die Prüfung ist so konzipiert, dass nicht alles gelöst werden kann. Leg deinen Perfektionismus zur Seite. 

Schlafhygiene als Vorbereitung für den NC tönt vielleicht unbedeutend. Es ist aber wissenschaftlich bewiesen, dass Schlaf die eigene Leistung steigern kann. Übe also schon mindestens eine Woche vor dem EMS frühzeitig ins Bett zu gehen und zur gewünschten Zeit aufzustehen. Am Tag vor der Prüfung wirst du erfahrungsgemäss eher weniger schlafen. Probier trotzdem möglichst ausgeruht zu sein, wenn du dich auf den Weg zum Prüfungssaal machst.

Falls du auch, so wie ich, immer an Essen denken musst, lohnt es sich dich am Mittag und nach der Prüfung mit gutem Essen zu belohnen. Gut muss nicht unbedingt teuer sein. Es kann auch dein Lieblings-belegtes Brötchen sein, dass am Vortag von deiner Mutter zubereitet und verpackt wurde.

Ziehe Kleider an, die dir angenehm sind und dem Wetter entsprechen. Mit der momentanen Pandemie wird Stosslüften in einigen Sälen nötig sein. Wähle deine Kleidung also auch so, dass dir nicht während der Prüfung zu kalt wird.

4. Treat yourself & Wie gehts weiter?

Hast du die Prüfung hinter dir? Gratuliere! Du hast eine rigorose Prüfung hinter dir und hast dir eine Belohnung verdient! Egal was du machst, gönn dir was. Es muss auch kein Konsumgut sein, sondern einfach ein Ausdruck der Wertschätzung dir selbst gegenüber. 

Natürlich möchtest du sehen, ob dein Fleiss und Müh’ auch Früchte getragen hat. Leider musst du dich aber etwas gedulden. Die Resultate kommen erst anfangs August. Falls du nicht bestehen solltest. Ist dies für dich sicher ärgerlich aber noch nicht Game over. Du kannst nächstes Jahr immer noch den NC schreiben. Dieses Jahr kannst du weiterhin als Möglichkeit nutzen, um Dinge zu tun, die du immer machen wolltest. Natürlich kannst du dich auch entscheiden, etwas anderes vorerst oder definitiv zu studieren. The stage is yours and you write your own story.

– Abeelan Rasadurai