#2334
neverever
Teilnehmer

Vorbereitung: Ehrlich gesagt habe ich mich nicht wirklich gut  dafür vorbereitet. Ich wollte den EMS probehalber mal schreiben. Wenn es klappt, klappt es und wenn nicht, mach ich ihn nächstes Jahr richtig. Ausserdem gibt es bei Zahnmedizin weniger Bewerber, weswegen die Chancen zu Bestehen grösser sind. Im Februar habe ich Infos gesammelt und mir vorgenommen etwas zu machen. Effektiv habe ich vielleicht etwa 5 Stunden investiert zum ein paar Übungen auf der „appertus“ App zu üben. Die ist gratis und ebenfalls von Studenten. Sie wirkt so, als wäre sie eine gute Vorbereitung, wenn man täglich  etwas Zeit investiert. Es muss gar nicht unbedingt viel sein.

Wo hatte ich Mühe: Die Motivation zum Üben fehlte mir gänzlich. Vor allem mit den Maturprüfungen und unserer Maturreise. Da hilft es, nicht alleine lernen zu müssen.

Wie fühlte ich mich an der Prüfung: Als ich zur Messe Zürich kam, war ich schon ein bisschen eingeschüchtert, weil so viele Menschen da waren. Da hilft es sich zu sagen, dass ein Versagen nicht schlimm ist und dass man jetzt nichts mehr ändern kann. Man merkt die Anspannung der anderen Bewerbern deutlich. Deshalb kann es helfen, jemand zum plaudern während dem Warten zu finden. Du musst diese Person noch kennen. Es ist erleichtern sich so etwas abzulenken. Im Saal fiel mir auf, dass ich dummerweise Snacks vergessen hatte. Ich bemerkte den Hunger während der Prüfung deutlich und bin mir sicher, dass er mich auch Punkte gekostet hat. Eine WC Pause habe ich nicht genommen, da ich sonst einen Stock hätte hochgehen müssen. Diese Zeig wollte ich nicht opfern. Es gab vor der Messe WCs, die man noch nutzen kann, wenn man zu Hause nicht kann. Wer es normalerweise nicht vier Stunden aushält, sollte nicht zu viel trinken.
Das Muster erkennen entmutigte mich zu Beginn schon etwas. Ich hatte vielleicht gerade mal zwei mal geblättert und viele der Fragen noch nicht sicher angekreuzt, als schon die Zeit um war. Bei den anderen Teilen bin ich zwar auch nicht fertig geworden, ausser bei Textverständnis, aber dennoch deutlich weiter als bei Muster erkennen. Ich hatte dort auch nur 5 Punkte von 20. Im Matheteil habe ich konsequent alle Aufgaben mit Prozent übersprungen, da ich befürchtete, diese würden mich zu viel Zeit kosten. Im Diagrammeteil war ich ein bisschen verloren, weil ich das noch nie angeschaut habe, aber man gewöhnt sich schnell an den Aufgabentyp. Im Notfall kann man immer noch nach Zufallsprinzip Antworten ankreuzen.

Was überraschte mich: alle Gegenstände, die du nicht benötigst, müssen in einen Plastiksack (diese werden verteilt) gesteckt werden. Gewisse zogen ihre Schuhe aus. Mir persönlich war es zu kalt für so etwas

Nach der Prüfung: die Prüfung ist erschöpfend und anschliessend wollte ich nur noch Pause machen. Über die Prüfung habe ich nicht mehr gross nachgedacht. Und wurde mitgeteilt, dass die Resultate anfangs August verschickt würden. Anfang August kam dann auch den Brief und obwohl ich meine Chancen eher gering schätzte, hatte ich bestanden. Es ist kein hervorragendes Resultat, wie wenn ich mich wirklich auf den EMS vorbereitet hätte (wobei ich nicht sagen kann, wie viel besser ich gewesen wäre), aber es ist bestanden. Das genügt mir in meinem Fall völlig.

Anscheinend habe ich es im falschen Jahr hochgeladen, und jetzt nachdem ich den anderen Beitrag gelöscht habe, kann ich es nicht hier hineinkopieren, da es den Text als kopiert erkennt. Jetzt hoffe ich durch Anfügen eines Absatzes, dieses Problem zu umgehen. Offensichtlich hat es geklappt

  • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 3 Wochen von neverever.